Wegweiser zur Bewilligung rückengerechter Alltagshilfen

Ergonomische Bürostühle und höhenverstellbarer Schreibtische erhalten
dauerhaft die Gesundheit und die Arbeitsfähigkeit.

Wo stelle ich meinen Antrag?

Je nach dem was für Sie zutrifft können Sie einen Bewilligungsantrag
bei folgenden Institutionen stellen:

  • Deutsche Rentenversicherung Bund
  • Berufsgenossenschaft
  • Bundesversicherung für Angestellte BfA
  • Agentur für Arbeit


Wer kann einen Antrag stellen?

Laut Definition: „Jeder Versicherte, bei dem die berufliche Rehabilitation und das notwendige Hilfsmittel zur Aufrechterhaltung und Erhalt der Arbeitsfähigkeit und des Arbeitsplatzes dient.“

Berechtigt sind außerdem Menschen, bei denen wiederholte Arbeitsunfähigkeit auf Grund chronischer Nacken- und Rückenbeschwerden, Bandscheibenvorfälle, Wirbelsäulenschäden oder Krampfadern an Ober- und Unterschenkeln vorliegen.



Was brauche ich zur Antragstellung?

  • ausführliche Tätigkeitsbeschreibung/ Stellenbeschreibung
  • ärztliche Attest von einem orthopädischen Facharzt oder den Entlassungsbericht der Rehaklinik
  • Kostenvoranschlag eines qualifizierten Fachhändlers
  • die Antragsbögen G130 und G103 (Antrag auf Leistungen zur Rehabilitation +Zusatzfragebogen)

Unser Tipp:

Reichen Sie die oben genannten Unterlagen möglichst vollständig bei Ihrem Kostenträger (z.B. deutsche Rentenversicherung) ein. Sie verkürzen damit die Bearbeitungszeit. Der Antrag muss vor der Anschaffung eines Hilfsmittels bei Ihrem zuständigen Kostenträger gestellt werden!

Welche Hilfsmittel werden bewilligt oder bezuschusst?

  • Stehpulte, Sitz- / Stehtische
  • Bürostühle
  • Arthrodesenstühle
  • technische Arbeitshilfen und Transporthilfen im Betrieb

An welche Behörde muss ich den Antrag stellen?

Rentenversicherungen: wenn Sie mind. 15 Jahre versicherungspflichtige Beschäftigung oder 5 Jahre versicherungspflichtige Beschäftigung und Heilverfahren mit anschließender Kur (AHB) vorweisen können. Berufsgenossenschaft: Nach Arbeits- oder Wegeunfall, Berufskrankheit. Arbeitsamt: Bei allen Vorfällen unter 15 Jahren versicherungspflichtiger Beschäftigung Hauptfürsorgestellen: Für Studenten, Beamte oder Sonderfälle (mind. 50 Prozent GdB oder 30 Prozent mit Gleichstellung)


Wer ist bei der Antragsstellung oder bei Fragen behilflich?

  • Reha-/Sozialarbeiter der Reha-Kliniken
  • Reha-Berater der Rentenversicherungsträger
  • Technischen Berater der Arbeitsämter
  • Behandelnden Ärzte und Betriebsärzte
  • Zuständige Krankenkasse


Bei offenen Fragen zu Anträgen, Bewilligungen, Ablauf und Formularen hilft Ihnen auch die deutsche Rentenversicherung unter der kostenfreien Hotline: 0800-100048070 weiter.

Bei Ihren Fragen rund um ergonomische Bürostühle, höhenverstellbare Tische, qualifizierte Kostenvoranschläge und Ergonomie am Arbeitsplatz sind wir gerne für Sie da!