Organisation im mobilen Büro: So klappt es!

Mobiles Arbeiten

Das mobile Büro ist die Zukunft der Arbeit und löst viele alte Arbeitsmodelle längst ab. Viele von uns verbringen ihre Zeit längst nicht mehr von "9 to 5" am Schreibtisch im Büro. Arbeiten können wir überall, ob am Traumstrand in der Karibik oder vom Hotelzimmer in Tokio aus. Alles was wir dafür benötigt ist eine gute Internetanbindung, stabiles WLAN und die passende Technik. Aber wie klappt die Organisation der Arbeit im mobilen Büro am effizientesten? Wir erklären die wichtigsten Punkte.


Pünktlich und zuverlässig: Eigenverantwortlich planen

Endlich der eigene Chef sein, auf laute Kollegen im Großraumbüro verzichten können und dabei reisen wohin wir wollen. Das Arbeiten im mobilen Büro könnte so schön sein, gäbe es nicht einige Hürden zu nehmen im Lifestyle der digitalen Nomaden. Einer der wichtigsten Punkte ist die Selbstdisziplin. Termine laden regelrecht dazu ein, verpasst zu werden. Das jedoch signalisiert Kunden und Partnern Unzuverlässigkeit, ganz gleich von wo aus wir die Absprachen nicht einhalten. Die gute Nachricht: Selbstdisziplin ist erlernbar. Nur wer im mobilen Büro kontinuierlich arbeitet und regelmäßig erreichbar ist, kann sich am Markt behaupten, ganz gleich in welcher Branche.

Das A und O der Selbstorganisation ist daher die Kalenderführung, gekoppelt an das Einhalten eigener Zeitpläne. Ist das Skype-Meeting für 10 Uhr morgens angesetzt, sollte auch die Zeitverschiebung rund um den Globus kein Grund für ein Nichterscheinen sein. Ein Eintragen in einen Onlinekalender passt die Zeiten der jeweiligen Zeitzone an. Wer lieber mit einem Notizbuch arbeitet, um Termine zu strukturieren sollte mit der GMT arbeiten, um Termine jederzeit durchrechnen zu können.


Speicher: Alles stets im Griff und synchronisiert

Überhaupt ist das Führen von Kontaktlisten, To-Do-Listen und Notizbüchern ein wichtiger Bestandteil der unabhängigen Organisation. Online-Services wie Google Documents oder Microsoft Office 365 lassen praktisch unbegrenzte Dokumente und Notizen anlegen und nach Schlagworten durchsuchen. Reicht der kostenfreie Speicherplatz nicht, sind die Kosten für das Lagern in den Anbieterclouds relativ günstig. Eigener Speicherplatz ist ohnehin essentiell. Da die Mitnahme von Speicher sich unterwegs noch immer teils sperrig gestaltet, ist eine gut geschützte Cloud der beste Weg zur Erweiterung um mehrere Terrabyte. Die wichtigsten Dokumente sollten doppelt bei verschiedenen Services gesichert sein.

An der Verwahrung der elektronischen Geräte, die zur Arbeit notwendig sind, sollte im mobilen Büro nicht gespart werden. Eine platzsparend aufgebaute Notebooktasche zur Verwahrung des Laptops und aller notwendigen Stromkabel beugt dem Frust eines kaputten Arbeitsgerätes vor. USB-Sticks, die ständig benötigt werden und etwa nach Projekten aufgeteilt sind, können der Einfachheit halber beschriftet werden, um stets die richtigen Daten zur Hand zu haben.


Hauptsache WLAN: Konnektivität überall

Nicht überall gibt es schnelles Netz. Für den Fall, dass es einmal an der Verbindung hakt, sollte ein international verwendbarer Datentarif zur Hand sein, um wichtige Telefonate oder Mails dennoch schnell abarbeiten zu können. Das Mitführen eines Mobilsticks oder eigenen Routers ist daher wichtig für mobile Nomaden, die auch in weniger gut angebundenen Ländern unterwegs sind.

Der New Work Lifestyle ist spannend und lässt viele Freiheiten. Außerdem gibt es viele kleine Helferlein, die Sie beim mobilen Arbeiten unterstützen. Eine kleine Auswahl finden Sie zum Beispiel in unserem Online Shop. Doch am Ende gilt auch hier: Wer erreichbar ist und eine gute Arbeit macht, hat den Job.